Skip to main content

Physionics Dartscheibe

Hersteller
Mit/ohne Elektronik

Physionics Dartscheibe


Damit unser Dartscheiben Test alle Preisklassen umfasst, haben wir die Physionics elektronische Dartscheibe hinzugezogen und genauer unter die Lupe genommen. Mit nur knapp 27€ ist dieses Modell das günstigste in unserem Test. Durch den Preis wird klar dass sich dieses Produkt eher an Anfänger und Gelegenheitsspieler richtet. Wie auch andere elektronische Dartscheiben verfügt auch diese über ein LED-Display, welches Spielstände/ Punkte und die jeweiligen Spielmodien anzeigt.
Schade ist jedoch, dass es nur ein Display gibt, welches zudem ziemlich klein ausfällt. Bei anderen etwas teureren Modellen sind meistens mindestens 2 Displays vorhanden, um verschiedene Spielstände gleichzeitig anzuzeigen. Auch bei der Anzahl der Spielmodien muss man Abstriche machen. So bietet die Physionics Dartscheibe „nur“ 18 verschiedene Spiele mit insgesamt 159 Spielvariationen. Bei elektronischen Dartscheiben der höheren Preisklassen sind oft mindestens 25 verschiedene Spiele möglich. Dies ist aber für Anfänger nicht weiter schlimm, da trotzdem alle herkömmlichen und populären Spielmodien (Countdown 301, Cricket usw.) dabei sind.
Des Weiteren ist uns positiv aufgefallen, dass die Dartscheibe mit AA-Batterien betrieben wird, wodurch ein lästiges Netzteil mit Kabel wegfällt und man auf keine Steckdose angewiesen ist. Allerdings sind die Batterien nicht im Lieferumfang enthalten und müssen separat gekauft werden.
Abgesehen davon wird aber eine mehrsprachige umfangreiche Aufbau- und Bedienungsanleitung, in welcher ebenfalls alle Spielmodien erklärt werden, mitgeliefert. Außerdem sind 6 Softdartpfeile und 6 Ersatzspitzen im Paket mit vorhanden.
Wie auch andere Dartscheiben besteht das Physionics elektronische Dartboard aus Kunststoff und macht damit in puncto Material und Verarbeitung einen soliden Eindruck. Zudem hat uns positiv überrascht, dass dieses Dartboard in 3 verschiedenen Farben (Beige, Blau und Weiß) erhältlich ist.
In unserem Test stellt sich auch die Befestigung der Dartscheibe an der Wand dank mitgeliefertem Montagematerial als relativ einfach und unkompliziert heraus. Selbst einem erhöhten Druck hielt die Befestigung bzw. die Dartscheibe stand und machte damit einen stabilen Eindruck. Zwar funktionierte die Elektronik zuverlässig und das Dartboard ließ sich bequem mit den 6 angebrachten Knöpfen bedienen, jedoch lässt sich die Lautstärke der unterschiedlichen Sounds und der Punkte-Sprachausgabe nicht regeln, was auf Dauer etwas nerven kann.
Insgesamt sollte man nicht zu viel von der Physionics elektronischen Dartscheibe erwarten und auf lange Sicht ist sie für den täglichen Gebrauch/ für Profis und „Vielnutzer“ nicht empfehlenswert.
Dennoch ist das Preis-/ Leistungsverhältnis angemessen und für Gelegenheitsspieler und für den einen oder anderen spaßigen Dart-Abend reicht dieses Dartboard allemal.
Allgemein empfehlen wir aber Anfängern, die planen sich intensiver mit dem Dartsport zu beschäftigen und dementsprechend in Zukunft öfters Dart spielen wollen, zu umfangreicheren und qualitativ besseren Dartscheiben. Beispiele hierfür wären zum einen der Dartomat von OneConcept und zum anderen die Dartscheibe von Ultrasport.

Die Dartscheibe von Physionics verfügt über alle wichtigen Eigenschaften einer elektronischen Dartscheibe, mehr aber auch nicht. So muss man auf einige Funktionen/ Eigenschaften wie einem zweitem Display, Lautstärkeregelung, zusätzliche Spielmodien und Ersatzteile verzichten. Alles in einem ist dieses Modell also eine stark abgespeckte Variante der teureren Dartboards.