Skip to main content

Aufbau einer Dartscheibe:

Eine Dartscheibe ist wie der Name schon verrät rund und ist in 20 Bereiche unterteilt. Das ganze kann man sich wie eine Torte mit 20 Stücken vorstellen. Jeder Bereich ist mit einer bestimmten Zahl von 1-20 beschriftet und nimmt auch jeweils diesen Wert an. In der Mitte der Scheibe ist ein kleiner Innenkreis, welcher auch Bull’s Eye genannt wird und mit der Punktzahl 50 gekennzeichnet ist. Um den Innenkreis bzw. den Mittelpunkt ist ein weiterer äußerer Kreis vorhanden, welchen man Single Bull nennt und welcher 25 Punkte erzielt.
Auf Hälfte des Radius der gesamten Dartscheibe befindet sich ein weiterer Kreis bzw. Steifen welcher ebenfalls der zuvor erwähnten Unterteilung in 20 Bereiche unterliegt. Die Bereiche sind hier hingegen abwechselnd mit den Farben rot und grün markiert. Trifft man einen Bereich dieses mittlere Streifens, so erhält

 

 

 

Wie wird Dart richtig gespielt?

Dart ist ein Geschicklichkeits- und Präzisionsspiel und auch für Laien leicht zu lernen.
Das Hauptziel ist es mit einem Pfeil bzw. Dart die Dartscheibe zu treffen und so möglichst viele Punkte zu erreichen. Das klassische Dartspiel läuft so ab: Es gibt eine bestimmte Punktzahl, welche zu Beginn von allen Spielern festgelegt wird (z.B. 301 Punkte). Von dieser Punktzahl werden die jeweiligen Treffer bzw. Punkte die ein Spieler pro Runde macht abgezogen. Der Spieler der zuerst die „0“ Punktemarke erreicht also insgesamt durch seine Würfe genau z.B. 301 Punkte gemacht hat, hat gewonnen. Eine Runde besteht aus 3 Dart-Würfen. Somit werden die Punkte wie bei anderen Sportarten nicht addiert, sondern von einer vorher festgelegten Punktzahl abgezogen.
Natürlich gibt es auch weitere Varianten Dart zu spielen und diverse Spielmodien, aber die zuvor erwähnte ist die traditionelle und einfachste Variante. Hier ist eine elektronische Dartscheibe von Vorteil. Diese zeigen einem die Punktzahlen, die die jeweiligen Spieler noch brauchen, an und vereinfachen einem das Zählen. Außerdem  sind hier mehrere Dartspielmodien möglich, welche meist auch in der Bedienungsanleitung verständlich und einfach erklärt werden. So wird einem nie langweilig.

 

 

Aufbau eines Darts:

 

Aufbau eines Darts

 

 

 

Dart-Begriffe: Informationen fürs Dartspielen

 

Abwurflinie (Oche): Bevor man eine Runde Dart beginnt, sollte man den Abstand zwischen der Linie/Position von wo man werfen möchte und der Dartscheibe klären und festlegen. Nach dem offiziellen Dartreglement sollte die Abwurflinie 2,37 m von der klassischen Dartscheibe entfernt sein. Bei elektronischen Dartscheiben mit Softdarts beträgt der Abstand 2,44 m. Sollte diese Linie übertreten werden, dann wird dieser Wurf nicht gewertet bzw. als 0 Punkte gewertet.

Bed: Eine Dartscheibe ist in einzelne kleine Bereiche bzw. Felder unterteilt mit unterschiedlichen Wertigkeiten/ Punktzahlen. Ein solches Feld wird unabhängig von seiner Wertung „Bed“ genannt.

Bulleye: Dies ist wohl der bekannteste Begriff des Dartsports und beschreibt das Zentrum bzw. den Mittelpunkt einer jeden Dartscheibe. Dieses Feld hat eine Wertigkeit von 50 Punkten.
Der Kreis um das Bulleye wird hingegen nur „Bull“ genannt und bringt einem bei einem Treffer nur die Hälfte (25 Punkte) ein. Der Bull hat inklusive des Bulleye’s einen Durchmesser von ca. 31,8 mm, wobei das Bulleye alleine nur 12,7 mm im Durchmesser misst.

Darts: Der Begriff „Dart“ sollte eigentlich jedem geläufig sein. Pro Runde hat jeder Spieler fürs Werfen 3 Darts zur Verfügung. Trifft ein Dart die Scheibe nicht zählt dies trotzdem als Wurf.
Ein Dart besteht aus mehreren Bestandteilen, welche man auch separat nachkaufen kann. Ein Dartpfeil besteht aus einer Spitze („Tip“), einem Körper („Barrel“), dem Schaft („Shaft“) und dem Flügel („Flight“).
Bei elektronischen Dartscheiben sind vor allem die Spitzen und Flügel eines Darts sehr anfällig bzw. verbiegen oder brechen ab. Meist wird aber eine ausreichende Menge an Reserveteilen mitgeliefert.
Dieses Problem haben klassische Dartpfeile nicht, da dessen Spitzen aus Metall und damit stabiler sind. Die klassischen Darts werden deswegen auch „Steeldarts“ (Darts aus Stahl) genannt, während die aus Plastik „Soft Darts“ genannt werden.

Dartscheibe: Eine Dartscheibe besteht grundsätzlich aus 20 gleich großen Kreisabschnitten, welche man sich wie einzelne Tortenstücke vorstellen kann. Jedes dieser Abschnitte ist mit einer gewissen Zahl von 1 bis 20 beschriftet, welche bei einem Treffer die Punktzahl ergibt.
Neben dieser „Tortenstück“-Einteilung gibt es außerdem noch 2 Ringe welche Double und Triple genannt werden. Der Double ist der mittlere Ring und ergibt bei einem Treffer die doppelte Punktzahl des Zahlenfeldes (Bed) / Tortenstücks. Der Triple ist der innere Ring und ist somit kleiner und schwieriger zu treffen. Dafür bekommt man die dreifache Punktzahl des Zahlenfeldes. Trifft man so z.B. das Zahlenfeld mit der 20 und liegt zudem im Triple-Ring bekommt man die pro Wurf maximal erreichbare Punktzahl 60. Deshalb versuchen fast alle Profi-Dartspieler das Feld mit der 20 im Triple-Bereich, statt wie viele Anfänger vermuten die Goldene Mitte bzw. das Bulleye mit „nur“ 50 Punkten zu treffen.

Lakritze: Verfehlt man die Dartscheibe so wird dies Lakritze genannt und als Fehlwurf gewertet. Da eine elektronische Dartscheibe einen Fehlwurf oft nicht erkennt muss man bei den meisten Dartscheiben-Modellen einen bestimmten Knopf drücken, wodurch der Computer en Fehlwurf auch als solchen wertet.

Lutscher: Dieser Begriff bezeichnet das dreimalige hintereinander Treffen des Feldes mit der Punktzahl „1“.

Ton: Erreicht man in einem Zug also mit 3 Würfen 100 Punkte, so wird dies als Ton oder Tonne betitelt.